Über uns

Wie wir als Schreiner Holz erleben

Holz ist ein Naturprodukt das bereits seit Beginn der Menschheit Teil unseres Lebens ist. Es dient uns als Wärmequelle in Form von Feuer, hier sehen wir die Flammen lodern, wir hören es knistern und spüren die Wärme auf unserer Haut, riechen den Rauch in der Nase und schmecken das Feuer am Gargut.


Als Schreiner nehmen wir unser liebstes Material mit dem ganzen Körper war. Wir spüren die Beschaffenheit des Holzes mit den Händen, sehen die Struktur und Maserung des Holzes mit den Augen. Erkennen die unterschiedlichen Holzarten an ihrem Duft mit der Nase und hören bei der Bearbeitung das Metall durch das Holz gleiten. Das alles mit einem Lächeln im Gesicht und einem kleinen Stück Holz im Mundwinkel.




Der Schreiner und seine Umwelt

Die Schreinerei Kälin AG ist ein Unternehmen, das sich seiner Verantwortung bewusst ist.

Wir versuchen mit unseren Möglichkeiten unser Verhalten im Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen so nachhaltig wie möglich zu gestalten. So stellen wir uns die Frage: Ist unser Verhalten Enkeltauglich? Unter Enkeltauglich verstehen wir: Übergeben wir den Planeten an kommende Generationen in einem Zustand, der ein gleiches oder besseres Leben zulässt, wie wir ihn von unseren Vorfahren übernommen haben. 


Um möglichst viele "Enkelfragen" mit ja zu beantworten, passen wir unser Verhalten laufend an:
 

  • So verpacken wir unsere im Haus hergestellten Waren und Produkte nicht noch zusätzlich mit Verpackungsmaterial wie Karton, Kunststofffolie und Styropor.
  • Wir trennen und recyclen die in der Produktion anfallenden Reste und Abschnitte, bei der Holzbe- und verarbeitung.
  • Wir nehmen Produktionsaufträge zusammen, um über mehrere Kommissionen den Verschnitt zu optimieren.
  • Wir recyclen Wertstoffe die wir in den Rohstoff Lebenszyklus reintegrieren.

Wertstoffe die wir Recyceln oder in den Rohstoff Lebenszyklus wieder eingliedern

Roh-Holz: wird durch Mitarbeiter thermisch verwertet

Roh-Holz


wird durch Mitarbeiter thermisch verwertet

Bauschutt wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

Bauschutt 


wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

PET wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

PET 


wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

Kehricht wird durch Partner-Firmen thermisch verwertet

Kehricht 


wird durch Partner-Firmen thermisch verwertet

Holzwerkstoffe wird durch Partner-Firmen thermisch verwertet

Holzwerkstoffe


wird durch Partner-Firmen thermisch verwertet




Karton wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

Karton


wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

ALU wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden




ALU 


wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

Holzspäne wird durch Partner-Firmen thermisch verwertet


Holzspäne


wird durch Partner-Firmen thermisch verwertet






Papier wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

Papier 


wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

Eisen / Metall wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

Eisen / Metall 


wird durch Partner-Firmen recycelt und in den Rohstoffkreislauf wieder eingebunden

Firmengeschichte

  • 1993 
    Gründung Schreinerei Kälin + Fischer AG
    Übernahme der bestehenden Schreinerei Emil Steinauer
  • 1994
    Neue maschinelle Einrichtung mit CNC-Bearbeitungscenter, Horizontalplattensäge und Kantenleimmaschine
  • 2003
    Vollendung des neuen Gewerbebaus im Kobiboden 8, 8840 Einsiedeln
    Bezug des eigenen Gewerbebaus mit neuem Betriebslayout, Optimierung der Arbeitsabläufe, Vergrösserung der Ausstellungsfläche und Erweiterung der Musterkollektion
  • 2006
    Austritt von Herrn Fischer aus der Firma
  • 2007
    Namensänderung auf Schreinerei Kälin AG
    Inhaber und Geschäftsführer Martin Kälin, eidg. dipl. Schreinermeister
  • 2008
    Ersatz bestehendes CNC-Bearbeitungscenter
  • 2010
    Ersatz bestehende Kantenleimmaschine, Erweiterung Gewerbebau für Horizontalplattensäge
  • 2011
    Ersatz der bestehenden Horizontalplattensäge
  • 2013 Firmenjubiläum 20 Jahre, „Kobibodenfest“ mit 8 Partner- und Nachbarsfirmen 
  • 2017
    Weiterbildung von Pirmin Kälin mit Abschluss als eidg. dipl. Schreinermeister, Erweiterung des Gewerbebaus für Lederatelier Schuler AG
  • Implementierung der Buchhaltungssoftware Sage50 Extra ins ERP
  • 2018
    Implementierung einer CAD / CAM-Fertigung, Übergabe der Geschäftsführung an Pirmin Kälin im September 2018, Mitgliedschaft bei „SWISS LABEL“ (Um Mitglied zu werden, müssen mind. 70% des Wertanteils in der Schweiz anfallen, mit Firmensitz in der Schweiz.)


Seit der Firmengründung im Jahr 1993 wurden 26 Lernende erfolgreich zum Schreiner EFZ ausgebildet, Stand Sommer 2018.

Türe

Schreinerlehre 

als Schreiner EFZ, Fachrichtung Bau / Fenster

Schreinernachwuchs


Die Schreinerei Kälin AG hilft jungen Menschen, den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Deshalb bieten wir seit unserer Firmengründung im Jahr 1993 pro Jahr mindestens einen Ausbildungsplatz als Schreiner EFZ Fachrichtung Bau / Fenster an, in Ausnahmefällen sogar zwei.


Um für uns als Firma wie auch für den/die zukünftige Lernende(n) die bestmögliche Entscheidung treffen zu können, bieten wir den Jugendlichen die Möglichkeit an, bei uns eine Schnupperlehre zu absolvieren.


Bei einer Schnupperlehre kann in den entsprechenden Beruf „geschnuppert“ werden. Hier entscheidet sich, wie gut der jeweilige Beruf gefällt. 


Wie bearbeitet man den Werkstoff Holz, ausserhalb des Werkunterrichts. Welche Möglichkeiten bietet einem der Werkstoff Holz um Ideen umzusetzen. Wie sind die Mitarbeiter und das mögliche zukünftige Team? Kann ich mir eine 4-jährige Lehre in diesem Beruf und Betrieb vorstellen?


Abschluss

  • Eidg. Fähigkeitszeugnis ­Schreiner/in EFZ Fachrichtung Bau / Fenster
  • Berufsmatura Technik, Architektur und Life Sciences

Dauer

  • 4 Jahre Lehrzeit

Schulische Bildung und Kurse

  • 1 Tag pro Woche in der Berufsfachschule, BBZ in Goldau
  • 2 Tage pro Woche mit Berufsmatura
  • Überbetriebliche Kurse, 11 Wochen, BBZ in Goldau

Anforderungen

  • Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Zeichnerische Fähigkeiten
  • Logisches Denken
  • Exakte Arbeitsweise
  • Körperliche Beweglichkeit
  • Sinn für Ästhetik
  • Gute Gesundheit (keine Überempfindlichkeit gegen Staub und Chemikalien)


Wenn das Interesse geweckt wurde, bei uns eine Schnupperlehre zu absolvieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Telefon: 055 / 418 28 88

E-Mail: info@schreinerei-kaelin-ag.ch


Weitere Informationen finden Sie unter:

Swiss-Label

Die Schreinerei Kälin AG ist Mitglied von Swiss Label


10 Statements von Mitgliedern

«SWISS LABEL bietet uns
ein vertrautes Gütesiegel, welches unsere Geschäftspartner und Kunden sehr schätzen.»

«Wir sind Mitglied bei SWISS LABEL, weil wir die Schweizer Firmen unterstützen möchten, da zu viele Produkte importiert werden.»

«Grâce à SWISS LABEL, je
peux promouvoir les grandes
marques suisses à l’étranger
avec plus de crédibilité.»

«Wir sind Mitglied bei SWISS
LABEL, weil wir stolz auf
unsere Schweizer Produkte
aus eigener Fabrikation
sind.»

«In qualità di fornitore per l’industria orologiera, è per noi importante comunicare in modo chiaro che il prodotto che forniamo è 100 % Swiss made. Questo è contrassegnato dal logo con balestra e dalla nostra appartenenza a SWISS LABEL.»

«SWISS LABEL mit der Armbrust verschafft bei unseren Kunden grösstes Vertrauen und zusätzliche Seriosität.»

«SWISS LABEL, l’emblème de Guillaume Tell nous a permis d’entrer dans des marchés fermés par ailleurs à l’importation de produits analogues aux nôtres.»

«Mit dem Beitritt zu SWISS LABEL bekennen wir uns zum Standort Schweiz und dessen Stärken wie Tradition, Zuverlässigkeit und Qualität.»

«SWISS LABEL nous apporte davantage de visibilité, fiabilité et crédibilité sur tous les marchés.» 

«Die Armbrust ersetzt im SWISS LABEL-Logo elegant das Schweizerkreuz und symbolisiert dadurch zusätzlich Swissness.»

Das wichtigste in Kürze

Gesellschaft zur Promotion von Schweizer Produkten und Dienstleistungen mit dem Armbrustzeichen, Verein nach Art. 60ff. ZGB. 


1917 als Schweizer Woche gegründet, 1989 Umbenennung in SWISS LABEL,
2003 Neustart. 


Armbrust = visuelles Symbol für Schweizer Produkte = geschützte Marke, die

nur von Mitgliedern benutzt werden darf. 


Rund 600 Mitglieder, Tendenz seit Jahren steigend, viele KMU. 


Mitgliedschaft wird durch Abschluss eines Benützervertrages erworben; Jahresbeitrag vom Umsatz abhängig, Minimum CHF 180.


Voraussetzung für die Mitgliedschaft: Der schweizerische Wertanteil eines Produkts muss mindestens 70 Prozent betragen (industrielle Produkte) bzw. mindestens 90 Prozent (Lebensmittel). Dienstleistungsbetriebe müssen ihre Dienstleistungen von der Schweiz aus erbringen. 


Für den vor allem aus eidgenössischen Parlamentarierinnen und Parlamentariern zusammengesetzten Vorstand sowie die nebenamtlich tätige
Geschäftsstelle sei auf die Website www.swisslabel.ch verwiesen.

Die Armbrust

Die Armbrust hat eine mehr als dreitausendjährige Geschichte. Die ältesten Funde stammen aus der Zeit von 1200 vor Christus aus China. Heute wird die Armbrust vor allem mit Wilhelm Tell in Verbindung gebracht, der an der
Wende vom 13. zum 14. Jahrhundert in der Hohlen Gasse bei Küssnacht am Rigi den Landvogt Gessler mit der Armbrust erschossen hat und seither als schweizerischer Freiheitskämpfer verehrt wird. 


Die Armbrust ist damit ein Symbol für vertrauensbildende Werte wie Qualität, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Bodenhaftung, Unabhängigkeit und Freiheit. Die Mitglieder von SWISS LABEL stehen für das freie und Verantwortungsbewusste Unternehmertum ein und schützen es vor unnötigen und behindernden staatlichen Eingriffen – mit den präzisen und scharfen Pfeilen der Armbrust. 


Die Armbrust ist eine Ergänzung und / oder echte Alternative zum  Schweizerkreuz, das manchmal missbräuchlich eingesetzt und im Ausland hin und wieder mit dem Roten Kreuz verwechselt wird. Da die SWISS LABEL-Mitglieder einen höheren schweizerischen Wertanteil als gesetzlich vorgeschrieben aufweisen müssen, steht die Armbrust für ein Swissness plus.